Freitag, 24. November 2017

Im Marburger Staatsarchiv beginnt Wilkos Suche nach der Wahrheit




Die Szene
Was hat es nur mit diesem Gemälde und seiner Vergangenheit auf sich? Wilko ist fest entschlossen, dem Gemälde seine düstere Aura zu entreißen. Was er bei seinen Recherchen entdeckt, erfahren Sie noch bis zum 29. November im Capitol Marburg. Tickets: https://www.cineplex.de/film/streiflicht/350288/marburg/
Weitere Informationen: http://film.streiflicht-produktion.de


Die Location
Es hat schon fast Tradition, dass sich auf der Leinwand mystische Rätsel rund um alte Artefakte mit dem Wissen einer altehrwürdigen Bibliothek entschlüsseln lassen. So sollte auch Wilko seine ersten Erkenntnisse aus alten Büchern gewinnen. Das Staatsarchiv Marburg stellte uns hierfür die beeindruckende Kulisse zur Verfügung. Hinter der scheinbaren Leichtigkeit, mit der die Kamera im Film Wilko durch das Treppenhaus folgt, steckt ein riesiger Kamerakran und organisatorischer Kraftakt. Die Mitarbeiter des Staatsarchivs unterstützen uns sehr und halfen uns dabei die Herausforderungen eines ersten Drehtags zu meistern.


Aus dem Drehtagebuch des Regisseurs
„Wo fangen wir eigentlich an?“


Bei der Produktion eines Films wird nicht chronologisch gedreht, sondern die Szenen zusammengefasst, die an den gleichen oder ähnlichen Orten gedreht werden müssen. Das Staatsarchiv war unser erster Drehtag und lieferte die ersten fertigen Aufnahmen zum Film, auch wenn die Geschichte selbst hier nicht ihren Lauf nimmt. Dieser erste Drehtag war von Anspannung geprägt, da sich das gesamte Team in das Projekt einfinden und die konkrete Zusammenarbeit lernen musste. Nun würde sich zeigen, ob sich der von uns erdachte Drehplan tatsächlich in die Tat umsetzen lässt. Ich persönlich mag die trockenen Geräusche des Papiers beim Blättern und die Detailaufnahmen des Buches. In diesen Szenen wird besonders deutlich, wie man mit Ton und Bild eine fühlbare Atmosphäre schaffen und den Zuschauer einbeziehen kann. Erlebt man die Szene im Film, fühlt man sich selbst unmittelbar an der Recherche beteiligt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten